Fragen und Antworten

Was ist SEIL++ und wofür wird es eingesetzt?

SEIL++ unterstützt die Planung, Konstruktion und Betriebsführung von Starkstrom-Freileitungen. Einen Überblick über das Funktionsspektrum gibt die SEIL++ Broschüre. Weitere Informationen finden sie im Anwenderhandbuch des Programms, eine kurze Übersicht bietet die Liste der SEIL++ Module.

Entstehungsgeschichte von SEIL++

Mit der Entwicklung von SEIL++ wurde 1995 bei der Firma GDI begonnen. Im Gegensatz zu seinem Vorläufer, dem noch für MS-DOS entwickelten Programm "SEIL", handelte es sich um ein datenbankgestütztes MS-Windows-Programm, welches nicht nur statische Berechnungen zu einzelnen Spannfeldern und Masten erlaubt, sondern auch mehrfeldrige Durchhangs- und Zugspannungs- sowie Abstandsberechnungen. Das "++" steht für ein breites Spektrum an Berechnungen rund um Freileitungen und für die Unterstützung weiterer Normen.

Seit 1999 ist SEIL++ bei der imp GmbH beheimatet. Es unterstützt seit Mitte 2003 die neue Freileitungsnorm DIN EN 50341, und seit Mitte 2005 auch die Norm DIN EN 50423. Berücksichtigung findet inzwischen auch die Ausgabe 2016-04 der DIN EN 50341-2-4.

Kann man einzelne Komponenten erwerben, wenn nicht der vollständige Funktionsumfang benötigt wird?

Ja. SEIL++ besteht aus einem Basisprodukt, zu dem weitere Zusatzmodule zusätzlich lizenziert werden können.

Welche Systemvoraussetzungen sind erforderlich?

  • Windows XP/Vista/7/8/10 (32- oder 64 Bit), Windows Server 2008, 2012
  • >512 MB Hauptspeicher
  • ca. 50-100 MB Festplattenspeicher
  • Standard-Grafikkarte, Auflösung mindestens 1024x768

Sie suchen einen Ansprechpartner?

Hiermit stimme ich der Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten zu.*